Herzensangelegenheit im Landesklinikum Gmünd - Reanimation mit Erfolg

v.l.n.r.: OA Dr. Teodor Saramet-Comsa, OÄ Dr. Margareta Miklas, Claudia Weißenböck, Bürgermeister Erhart Weißenböck, OÄ Dr. Claudia Praseta, DGKP Marie Samcova

v.l.n.r.: OA Dr. Teodor Saramet-Comsa, OÄ Dr. Margareta Miklas, Claudia Weißenböck, Bürgermeister Erhart Weißenböck, OÄ Dr. Claudia Praseta, DGKP Marie Samcova

GMÜND. Erhart Weißenböck, Bürgermeister der Marktgemeinde Großdietmanns bedankte sich für die schnelle, lebensrettende Reaktion der Bediensteten des Landesklinikums Gmünd.

 

Im September 2021 wurde Erhart Weißenböck, Bürgermeister der Marktgemeinde Großdietmanns im Bezirk Gmünd von seiner Gattin, mit Anzeichen eines Herzinfarktes ins Landesklinikum Gmünd gebracht. Dieser Verdacht bestätigte sich im Laufe der Untersuchung.

 

Im Zuge der Versorgung erlitt er plötzlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Es wurde sofort mit Reanimationsmaßnahmen begonnen und gleichzeitig Herzalarm ausgelöst. Binnen kürzester Zeit stand ein komplettes Notfallteam bestehend aus ÄrztInnen und Pflegepersonal verschiedenster Abteilungen zur weiteren Versorgung des Patienten bereit.

 

Diese Wiederbelegungsmaßnahmen waren glücklicherweise erfolgreich. Sobald der Patient stabilisiert war, wurde er umgehend mit dem Notarzt ins Universitätsklinikum St. Pölten gebracht. Dort wurden im Rahmen einer Herzkatheter-Intervention Stents gesetzt um die Gefäßverengung zu behandeln und die Durchblutung des Herzens sicherzustellen.

 

„Mittlerweile fühle ich mich wieder sehr wohl. Ich wollte schon öfter im Landesklinikum Gmünd vorbeikommen und mich sowohl bei den ÄrztInnen als auch beim Pflegepersonal für die rasche Reaktion bedanken, die mir das Leben gerettet hat“, so Weißenböck. „Bedingt durch die aktuelle Covid-19 Pandemie und den Auflagen zum Schutz der PatientInnen und Bediensteten in den Kliniken war das aber bisher leider nicht möglich“, ergänzt er.

 

„Wir sind sehr froh, dass es Herrn Weißenböck wieder gut geht. Es ist keine Selbstverständlichkeit für uns, dass sich jemand persönlich bedankt“, betont OÄ Dr. Claudia Praseta.

 

„Ein solches Happy End ist für uns als Bedienstete im Gesundheitsbereich immer ein Highlight und wir freuen uns mit den PatientInnen und deren Angehörigen. Gerade in diesen Zeiten sind Dankbarkeit und Wertschätzung für uns alle enorm wichtig“, ergänzt OÄ Dr. Margareta Miklas.

 

„Ich freue mich, dass es jetzt endlich geklappt hat und ich die Möglichkeit hatte mich nun persönlich bei den Menschen bedanken zu können. Das war mir wirklich eine Herzensangelegenheit“, so Weißenböck abschließend.