Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten abgeschlossen

GMÜND – Reinhard Kriendlhofer hat die Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten für den medizinischen Anwendungsbereich erfolgreich abgeschlossen und ist nun neben Alois Dolezal stellvertretend für die Sicherheit bei Verwendung von Lasergeräten im medizinischen Bereich verantwortlich.

Reinhard Kriendlhofer, ein Mitarbeiter des Hol- und Bringdienstes im Landesklinikum Gmünd, hat die zweitägige Ausbildung zum Laserschutzbeauftragen für den medizinischen Anwendungsbereich im Landesklinikum Mistelbach erfolgreich abgeschlossen. Die Ausbildungs- und Prüfungsinhalte umfassten u.a. physikalische Grundlagen zur optischen Strahlung, Wirkungen und Anwendungen der Laserstrahlung, Gerätesicherheit und geeignete Schutzmaßnahmen, Laserklassen sowie Gefährdungsbeurteilung.

„Im Landesklinikum Gmünd gibt es derzeit zwei Lasergeräte, die zur Wundbehandlung und z.B. nach Venenoperationen eingesetzt werden“, erklärt der frisch ausgebildete Laserschutzbeauftragte.
„Reinhard Kriendlhofer ist der Stellvertreter von Alois Dolezal, der bereits 2011 die Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten abgeschlossen hat und ist künftig ebenfalls für alle Schutzmaßnahmen bei Lasereingriffen verantwortlich. Einmal jährlich werden die Mitarbeiter, die mit Lasergeräten arbeiten, von unseren Laserschutzbeauftragten unterwiesen und sie sorgen dafür, dass alle Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden“, ergänzt Pflegestandortleiterin Herta Weissensteiner, MBA.

 

Bildtext
Pflegestandortleiterin Herta Weissensteiner, MBA freut sich mit dem neuen Laserschutzbeauftragten im Landesklinikum Gmünd, Reinhard Kriendlhofer.


Medienkontakt
Landesklinikum Gmünd
Dipl. KH Bw Gabriele Haider
Pressekoordinatorin
Tel.: +43(0) 2852/9004-8020
E-Mail senden >>

145 0 145 0